Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Herbstferien 2010

Die Ferienwoche im November behandelte das Thema „Ernährung und Lebensmittelherstellung“
Spielende Kinder
Fußballspielende Kinder
Im Institut für Lebensmittelherstellung
Im Institut für Lebensmittelherstellung
Müsliherstellung
Müsliherstellung

Weil am Montag Allerheiligen und damit Feiertag war, startete die Ferienbetreuung erst am Dienstag mit einigen Spielen zum Kennenlernen. Nachdem sich Betreuer und Kinder spielerisch beschnuppert hatten, ging es auch schon los auf den Obsthof des Landwirtschaftlichen Technologiezentrums Augustenberg. Dort konnten die Kinder Bäume bestaunen, an denen bis zu vier verschiedene Fruchtsorten auf einmal wuchsen. Dieser ungewohnte Anblick des „Mehrfruchtbaumes“ wurde folgendermaßen erklärt: Wenn man von einem Apfelbaum einige Äste abtrennt und an die Schnittstelle Äste von anderen Bäumen, zum Beispiel von einem Birnbaum, befestigt, dann wachsen diese an den Apfelbaum an und werden von ihm mit Nährstoffen und Wasser versorgt. Auf diese Weise kann der Apfelbaum zusammen mit den befestigten neuen Ästen der anderen Bäume wachsen und jeder Ast Früchte tragen.


Am Mittwoch konnten die Kinder selber Essen herstellen. Am Institut für Lebensmitteltechnik durften sie die allseits beliebten Schokopops (die man für gewöhnlich in seinem Frühstücksmüsli findet) selber zubereiten. Dazu brauchten sie nur einem Rezept zu folgen und die einzelnen Zutaten in große Bottiche abfüllen. Die teigige Masse wurde in einer Maschine automatisch in Form gedrückt und gebacken, so dass die Kinder am Maschinenende ein endloslanges, knuspriges Schokopop nur noch entnehmen und auf seinen Geschmack testen mussten – was sie alle mit viel Freude taten! Ein jedes Kind durfte sich am Ende des Ausfluges so viel vom selbstgemachten Müsli mitnehmen, wie es wollte.


Donnerstags ging es gleich mit dem nächsten Ausflug und einigen Experimenten weiter. In den Karlsruher Stadtwerken wurde den Kindern einiges zum Thema Energieeffizienz und Energiesparen nahegebracht. Nach einer erklärenden Einleitung zum Thema, wurde auf unterschiedliche Arten Wasser erhitzt und die Zeit gemessen, die bis zum Kochen des Wassers jeweils verging.


Am letzten Betreuungstag konnten die Kinder basteln und sich auf der Wiese des Kollegiengebäudes austoben. Das Wetter war zum Glück sonnig und mild, so dass einem Fußballspiel, Kunststücken mit dem Diabolo und Kletterausflüge auf Mauern und Bäumen nichts im Wege stand.